Cesena – Stoccarda: Der Kampf gegen das Coronavirus – getrennt oder doch vereint?

Vom: 16. März  2020

Seit wenigen Wochen geht der Blick der Deutschen noch öfter als sonst in das Lieblingsreiseland Italien, hat der Virus dort doch einige Wochen Vorsprung und man bekommt einen guten Eindruck, wie die Entwicklung der Krankheit und den entgegenwirkenden Maßnahmen auch bei uns noch sein könnte.
Durch unsere Freundschaft zur Curva Mare aus Cesena bekommen wir schon seit einigen Wochen persönliche Eindrücke, wie das Virus den Alltag einschränken kann. Nicht allzu weit von der am stärksten betroffenen Region Lombardei gelegen, weiß man auch in der Romagna schon seit deutlich längerer Zeit als bei uns von Fällen zu berichten. Beim Blick nach Italien wünschen wir uns, dass die Solidarität auch bei uns in den nächsten Tagen und Wochen auf ein ähnliches Level ansteigen wird. Aus dem Fußball sind beispielhaft der AC Milan zu nennen, der 250.000 € an eine Notfallorganisation spendete, oder der Cesena FC, dessen Spieler im hier dokumentierten Video die Anhänger zum Daheimbleiben auffordert. Nach dem Motto „getrennt, aber vereint“, wird dem Virus der Kampf angesagt. Hoffen wir, dass auch der deutsche Fußball endgültig aufhört, über die Art und Weise der Fortsetzung der Saison zu debattieren und endlich die Gesundheit der Schwächsten in den Mittelpunkt stellt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Ebenfalls unterstützt der Verein den Spendenaufruf für das Krankenhaus „Bufalini di Cesena“. Mit den Spenden werden Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, vor allem aber teure Beatmungsgeräte für Schwersterkrankte gekauft.

https://www.gofundme.com/f/coronavirus-per-ospedale-bufalini-di-cesena

Unsere Freunde der Curva Mare sind dem Spendenaufruf gefolgt und wir haben uns auf direktem Weg mit einem Beitrag angeschlossen. Jeder, der in der Sache etwas Gutes tun will, ist ebenfalls aufgerufen, sich anzuschließen.

Getrennt, aber doch vereint

Andrà tutto bene! -- Es wird alles gut gehen!

Commando Cannstatt